Photographer's Note

die Reste einer ehemaligen Burganlage der Grafen von Leiningen; rechts davon auf der nchsten Anhhe sind die Resteder Burg Neuleiningen zu sehen, dazwischen liegt als Einschnitt das Tal Richtung Altleiningen; zu einer weiteren Burganlage der Grafen zu Leiningen.

weitere, ausfhrlichere Infos folgen in Krze; im Workshop ist eine Ansicht der Neuleininger Burg aus dem Tal heraus zu sehen...

Battenberg wurde im "Lorscher Codex" um 788 n.Ch. erstmals unter dem Namen "Bettenberge" erwhnt.
Das Dorf wurde 1689 von den Franzosen in den Erbfolgekriegen zerstrt. Im 18.Jh. war es zeitweilige Residenz der Grafen von Leiningen-Hardenburg.
Aus der Bindung der Abtei Murbach zu den Leiningern entwickelte sich auch das Battenberger Wappen, das den Leininger Adler und den springenden Hund von Murbach zeigt. Heute gehrt die Ortsgemeinde Battenberg zur Verbandsgemeinde Grnstadt-Land und liegt im Landkreis Bad Drkheim.(DW)

Von der Burg Battenberg sind nur noch die Ringmauern und Teile eines Turmes erhalten. Die Burgruine (Privatbesitz) ist teilweise der ffentlichkeit zugnglich, der Besuch wegen der einmaligen Aussicht auf Rheinebene, Bergstrae und Odenwald auf jeden Fall lohnend. An der kurvenreichen Zufahrtsstrae treten unterhalb der Burgruine Battenberg aus dem ockerfarbenen Sandstein sog. "Blitzrhren" zutage, die jedoch nicht durch Blitzschlag, sondern durch lokale Einwirkung stark eisenhaltiger Mineralien entstanden sind. Im 19. Jh wurde in Battenberg Ockersand abgebaut, der zum Einfrben von Fassadenputz verwendet wurde. Im Frhling zieht die Kirschblte zahlreiche Besucher an, aber auch das ganze Jahr ber ist Battenberg eine beliebte Station bei Wanderungen auf dem Weinwanderweg oder in den Pflzer Wald.

Battenberg ist ein beliebter Ausgangspunkt fr Wanderungen in den Pflzer Wald. Eine Orientierungstafel am Ortseingang gibt Auskunft ber Verlauf und Lnge der Wanderwege.

Blau-wei markiert ist der Weg zum Ungeheuersee (Foto) und zur Lindemannsruhe, ein Hhenwanderweg durch herrlichen Mischwald, beginnend am sdwestlichen Ortsende mit reizvollen Ausblicken ins Krumbachtal.
Bis in den Sptherbst hinein ist die Weisenheimer Htte des Pflzerwaldvereins beim Ungeheuersee bewirtet und bietet reichlich Platz bei jedem Wetter.
Bekannt ist auch der 3-Burgen-Wanderweg, der den Wanderer zu den Burgen Neuleiningen, Battenberg und Altleiningen fhrt und auch in Teilabschnitten begangen werden kann, zumal einige Talquerungen die Route etwas beschwerlicher machen.

Nobody ()

Photo Information
Viewed: 3228
Points: 0
Discussions
  • None
Additional Photos by bernd matheis (bema) Gold Star Critiquer/Silver Workshop Editor/Gold Note Writer [C: 2765 W: 28 N: 3985] (26591)
View More Pictures
explore TREKEARTH